Die Nachrichten der Tagesschau


tagesschau.de

Inland
Heute will das Bundesverwaltungsgericht entscheiden, ob Fahrverbote in Innenstädten für Diesel-Fahrzeuge zulässig sind. ARD-Rechtsexperte Frank Bräutigam über "Luftreinhaltepläne" und vier mögliche Szenarien.
Inland
Fahrverbote für Dieselfahrzeuge könnten bald Realität werden. Doch wer hat das Thema überhaupt bis zum Bundesverwaltungsgericht gebracht? Die Deutsche Umwelthilfe. Ein Porträt von Kathrin Wesolowski.
Videos & Audios
Feinstaub, CO2, Stickoxid - klar, das komplett saubere Auto gibt es nicht. Aber warum stehen derzeit fast ausschließlich die Diesel-Autos in der Kritik? Martin Schmidt erklärt es.
Ausland
US-Präsident Trump hat bei einem Treffen mit Schülern besseren Schutz vor Gewalt versprochen. Dafür erwägt er, Mitarbeiter in Schulen zu bewaffnen. Auch verspricht er eine bessere Überprüfung von Waffenkäufern.
Ausland
Lange hatte US-Präsident Trump die Einmischung Russlands in die US-Wahl 2016 angezweifelt. Doch jetzt droht die US-Regierung Moskau doch mit neuen Strafmaßnahmen. Details sind noch nicht bekannt.
Ausland
Die Menschenrechtslage hat sich weltweit weiter verschlechtert, so die Bilanz von Amnesty International. Doch positiv sei, dass mehr Menschen denn je für Menschenrechte demonstrierten. Von Nina Barth.
Ausland
Nach Tagen voller Bombenangriffe nimmt sich die Sicherheitsrat der Vereinten Nationen der Situation in der syrischen Enklave Ost-Ghouta an. Ist eine Lösung für die belagerte Bevölkerung in Sicht? Von Georg Schwarte.
Ausland
Sollten sich in Syrien Assad-treue Milizen der Türkei entgegenstellen, wäre das eine gefährliche Eskalationsstufe. Auch, weil Russland in der Region größere Ziele verfolgt. Eine Analyse von Reinhard Baumgarten.
Ausland
Was ist vergangenen Nacht an der US-Botschaft in Montenegros Hauptstadt Podgorica passiert? Fest steht: Ein Mann warf erst eine Handgranate auf das Gebäude, dann tötete er sich mit einer anderen selbst.
Ausland
Schon zum Sommer will die EU-Kommission Beitrittsverhandlungen mit Albanien und Mazedonien aufnehmen, das kündigte EU-Kommissar Hahn in der "Welt" an. Beide hätten sich durch wichtige Reformen qualifiziert.