Die Nachrichten der Tagesschau


tagesschau.de

Ausland
Das israelische Militär hat Mitglieder der syrischen Rettungsorganisation Weißhelme aus einem Grenzgebiet gerettet. Die "ausnahmsweise erfolgte humanitäre Geste" sei auf Antrag der USA und ihrer Verbündeten erfolgt.
Ausland
Der iranische Präsident Rouhani hat im Konflikt mit den USA den Ton verschärft und mit einer Ölblockade gedroht. Dem US-Präsidenten unterstellte er, mit dem Ausstieg aus dem Atomabkommen den Iran vernichten zu wollen.
Ausland
Der frühere Chefstratege von US-Präsident Trump, Bannon, will mit einer neuen Stiftung offenbar die EU-Wahl im kommenden Jahr beeinflussen. Berichten zufolge führte er bereits Gespräche mit Vertretern ultrarechter Parteien.
Wirtschaft
Der IWF warnt, die USA bekräftigen ihre Forderungen. Der US-Handelsstreit mit China und der EU bestimmt das Treffen der Finanzminister in Buenos Aires. Finanzminister Scholz rechnet nicht mit greifbaren Fortschritten.
Ausland
Seit mehr als sechs Jahren lebt WikiLeaks-Gründer Julian Assange in Ecuadors Botschaft in London. Ganz spannungsfrei war sein Aufenthalt dort nicht. Nun will das Land ihm angeblich das Asyl entziehen.
Ausland
Kuba will sich eine neue Verfassung geben, denn die alte stammt von 1976. Seitdem hat sich viel getan: So sind inzwischen Hunderttausende Kubaner selbstständig - und Raúl Castros Tochter kämpft für LGBT-Rechte.
Ausland
Bewaffnete haben in Südafrika auf einen Minibus von Mitgliedern eines Taxifahrerverbands geschossen und elf Menschen getötet. Die Polizei ermittelt zu möglichen Tatmotiven.
Inland
Fliegen von deutschen Airports ist nach dem Preisanstieg infolge der Air-Berlin-Pleite inzwischen wieder günstiger geworden. Allerdings gibt es Ausnahmen.
Inland
Ausländische Bewerber für besonders nachgefragte Berufe sollten nach Vorstellung von Arbeitsminister Heil befristete Visa für die Arbeitssuche erhalten. Zum Beispiel die Pflegebranche könne davon profitieren.
Inland
Das Entwicklungsministerium will Rückkehrern helfen, in ihrer Heimat einen Job zu finden. Doch das Programm "Perspektive Heimat" läuft schleppend: Gerade einmal neun Personen wurden vermittelt. Von C. Prössl und M. von Mallinckrodt.