Die Nachrichten der Tagesschau


tagesschau.de

Inland
Acht Länder gelten derzeit als "sichere Herkunftsstaaten". Der Bundestag hat beschlossen, vier weitere hinzuzufügen: Tunesien, Algerien, Marokko und Georgien. Das würde Asylverfahren beschleunigen - wenn der Bundesrat zustimmt.
Inland
Seit 1993 gibt es den Begriff der "sicheren Herkunftsstaaten". Wer auf der Liste stehen soll, ist seit Jahren umstritten. Nun sollen die Maghreb-Staaten und Georgien dazukommen. Warum? Antworten von tagesschau.de.
Ausland
Kramp-Karrenbauer, Nahles, Bedford-Strohm, Zetsche, Campino: Viele bekannte Persönlichkeiten haben sich zusammengetan, um den Briten einen Brief zu schreiben. Darin rufen sie dazu auf, in der EU zu bleiben.
Ausland
Deutsche Banken sollen es in China leichter haben und chinesische in Deutschland - beim Besuch von Finanzminister Scholz in Peking wurden mehrere Abkommen unterzeichnet. Beide Seiten gaben sich betont multilateral.
Wirtschaft
Der US-Elektroautobauer Tesla streicht sieben Prozent seiner Stellen. Tesla will damit Kosten sparen, gleichzeitig aber auch die Produktion des Model 3 erhöhen. Konzernchef Musk sprach von einem "schwierigen Weg".
Ausland
Außenminister Maas hat im Streit um den INF-Vertrag Russland aufgerufen, die verbotenen Marschflugkörper abzurüsten. Die Zeit drängt: In wenigen Tagen läuft ein US-Ultimatum aus. Russland wies den Vorwurf des Vertragsbruchs zurück.
Ausland
Der Streit um den Shutdown hat weitere Konsequenzen: Der US-Präsident hat jetzt mehrere Reisen untersagt. Zum Weltwirtschaftsforum wird keine US-Delegation fahren - auch eine Reise der Top-Demokratin Pelosi hat er gestrichen.
Ausland
Die Hauptversammlung der türkischen Zentralbank wurde drei Monate vorgezogen - und damit auch die Ausschüttung der Milliarden-Gewinne. Im Wahlkampf kann Präsident Erdogan die gut gebrauchen. Von Oliver Mayer-Rüth.
Ausland
Bei einem Anschlag auf eine Polizeischule in Bogota sind 21 Menschen getötet worden. Auch der Attentäter kam ums Leben. Ermittler identifzierten ihn als Mitglied der linken Guerillaorganisation ELN.
Inland
In vielen deutschen Städten sind Schüler auf die Straße statt in die Schule gegangen. Ihr Ziel: Für mehr Klimaschutz demonstrieren. Dass sie dabei den Unterricht verpassen, ist bewusster Teil der Aktion.