Die Nachrichten der Tagesschau


tagesschau.de

Inland
Der Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl hat einen neuen Rekord aufgestellt. Die Entscheidungshilfe wurde bereits mehr als 13,3 Millionen Mal genutzt - so oft wie noch nie vor einer Bundestagswahl. Er soll vor allem junge Menschen zum Wählen bewegen.
Inland
Ankreuzen und einwerfen: So sieht für die meisten Bürger der Wahlgang aus. Doch erst danach wird aus vielen Stimmzetteln ein Wahlergebnis. Dieser Prozess ist genau geregelt und hat dennoch Schwachstellen. Von Wolfgang Wichmann.
Ausland
Mit falschen Facebook-Accounts sollen russische Drahtzieher die US-Wahl beeinflusst haben. Firmenchef Zuckerberg hat nun Gegenmaßnahmen angekündigt - und will auch Aktivitäten in Deutschland untersuchen lassen.
Inland
Die Wahlprogramme der Parteien füllen viele Seiten. Wer verfolgt welche Ziele? Wie sehen die Positionen bei der Familienförderung, Steuern und Flüchtlingen aus? tagesschau.de vergleicht die Wahlversprechen der wichtigsten Parteien.
Inland
Bierpreisbremse, Reisepflicht und Veröffentlichung der Geheimdokumente über außerirdisches Leben: Auch mit solchen Ideen werben kleinere Parteien bei der Bundestagswahl um Stimmen. tagesschau.de stellt sie und ihre wichtigsten Forderungen vor.
Inland
1972: Brandt will Kanzler bleiben. Damals gaben 91,1 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme ab - so viele wie noch nie. 2009 das Rekordtief: Nur noch 70,8 Prozent gingen wählen. Warum das schlecht für die Demokratie und wählen wichtig ist, erklärt Alina Stiegler.
Inland
Wie hat mein Wahlkreis gewählt? Diese Frage stellen sich am Wahlabend viele. Wer das Ergebnis sofort nach der Auszählung erfahren will, kann es sich direkt schicken lassen - von Novi, dem Messenger-Angebot von funk und tagesschau.
Ausland
Die Nordkoreakrise eskaliert erneut verbal. US-Präsident Trump bezeichnete den nordkoreanischen Diktator Kim als "Wahnsinnigen". Er reagierte damit auf Äußerungen Kims, der Trump zuvor einen "dementen Greis" genannt hatte.
Ausland
Wenige Tage nach den Verbalattacken von US-Präsident Trump hat Irans Präsident Rouhani den Ausbau der Streitkräfte angekündigt. "Wir werden zur Abschreckung unsere militärische Stärke erhöhen", so Rouhani. Dazu will er auch das Raketenprogramm vorantreiben.
Ausland
Fünf Atommächte gibt es offiziell, doch atomare Waffen besitzen auch andere Staaten. Warum das bei den einen international geduldet wird und bei den anderen zu internationalen Krisen führt, erklärt Vera Dreckmann.