Die Nachrichten der Tagesschau


tagesschau.de

Ausland
Das Großfeuer in London mit mindestens 79 Toten ist laut Polizei in einem Kühlschrank ausgebrochen. Ausbreiten konnte es sich aber wohl wegen der feuergefährlichen Außenverkleidung. Gegen die Verantwortlichen wird wegen fahrlässiger Tötung ermittelt.
Ausland
Der erste Tag des EU-Gipfels war geprägt von demonstrativer Einigkeit. Das Thema mit dem größten Konfliktpotential stand aber erst heute auf der Agenda: die Umverteilung von 160.000 Flüchtlingen. EU-Kommissionschef Juncker äußerte sich im Vorfeld pessimistisch.
Kommentar
Der EU-Gipfel in Brüssel ist eine nahezu perfekte Inszenierung. Doch das Theater kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Union in Kernfragen heillos zerstritten ist. Vor allem das Feilschen um die Brexit-Beute birgt eine enorme Sprengkraft, meint Ralph Sina.
Ausland
Die Zahl der nach dem Putschversuch in der Türkei festgenommenen Deutschen hat sich offenbar von sechs auf neun erhöht. Darunter sind nach Angaben des Auswärtigen Amtes sieben Männer und zwei Frauen.
Ausland
Im Streit zwischen Katar und anderen arabischen Ländern stellen die Golfstaaten nun Forderungen an Doha. Unter anderem soll das Land den TV-Sender Al-Dschasira schließen. Ob das Emirat auf die 13 Punkte umfassende Liste eingeht, ist fraglich. Es hat zehn Tage Zeit.
Ausland
Erstmals hat Nordkorea auf den Tod Otto Warmbiers reagiert und Foltervorwürfe zurückgewiesen. Laut der staatlichen Nachrichtenagentur des Landes sei mit dem US-Studenten während seiner Haft gemäß internationalen Standards umgegangen worden.
Inland
Obwohl die Bahn als umweltfreundlich gilt, nimmt ihr Anteil am Güterverkehr kontinuierlich ab. Mit einem "Masterplan" will Verkehrsminister Dobrindt nun die Schiene im Wettbewerb mit dem Lkw stärken - mit niedrigeren Trassenkosten und einem Modernisierungsprogramm.
Inland
Nach dem schweren Unwetter in Teilen Deutschlands sind Hilfskräfte mit dem Aufräumen beschäftigt. Noch immer sind Bahnstrecken unterbrochen. Die Unwetter tobten besonders in Hamburg, Berlin sowie in Niedersachsen und Hessen.
Inland
Hätte die Bahn sich auf das Unwetter besser einstellen können? Ja, sagt Karl-Peter Naumann vom Fahrgastverband Pro Bahn im Interview mit tagesschau24. Das Unwetter sei angekündigt gewesen. Die Bahn hätte mehr Personal und Dieselloks bereitstellen können.
Inland
Mit einer Razzia ist die Polizei in Thüringen und Niedersachsen gegen Rechtsextreme vorgegangen, die paramilitärische Zeltlager veranstaltet haben sollen. Bei dem Einsatz, an dem auch Spezialeinheiten wie die GSG 9 beteiligt war, wurden Waffen und Munition gefunden.